HOME GOURMET REZEPTE

In dem einladenden und hellen Ambiente unseres Restaurants können Sie die typischen Gerichte der ladinischen Tradition kosten, die von den Aromen und Düften der besten, sorgfältig ausgewählten Weine aus der Umgebung und den bekanntesten Reberzeugnissen Italiens begleitet werden.

Die alten Rezepte der traditionellen Küche entstanden in den ländlichen Küchen aufgrund der Notwendigkeit, aus wenigen, einfachen Zutaten schmackhafte Speisen zuzubereiten.
Die lokalen Produkte, aus denen unsere Spezialitäten zubereitet werden, sind Getreide, Hülsenfrüchte und Gemüse, die den niedrigen Temperaturen unseres Winters standhalten wie Gerste, Roggen, Hafer, Weizen, Erbsen, Bohnen, Rüben und Kartoffeln. Dazu kommen Früchte wie Äpfel und Pflaumen und die vielen Beerensorten, die in unseren Wäldern heimisch sind: Johannis-, Erd-, Him- und Heidelbeeren. Natürlich dürfen auch die Produkte nicht fehlen, die wir unseren Tieren verdanken: vom berühmten Speck über das reichhaltige Käsesortiment bis hin zu Eiern, Milch und Butter.

Panicia, Föies da Soni, Furtaies, Schüttelbrot sind einige der Spezialitäten, die Sie probieren können und die wie früher mit naturbelassenen Rohstoffen und mit den Früchten unseres Bodens zubereitet werden.
Kochen Sie unsere Rezepte nach, um die aromatischen und duftenden Köstlichkeiten auch bei sich zu Hause genießen zu können.

KOSTEN SIE ALLE GENÜSSE UND AROMEN DER DOLOMITEN UND DER HERVORRAGENDEN INTERNATIONALEN UND LADINISCHEN KÜCHE.

ENTDECKEN SIE DIE AROMEN

FÖIES DA SONI Kartoffelblattlen, ein Klassiker der ladinischen Küche

Zutaten für 4 Personen:

  • 600 g mehlige Kartoffelnes
  • 2 Dotter
  • 50 g zerlassene Butter
  • 200 g Mehl
  • 1 Löffel Anis oder Kümmel
  • Salz
  • Öl zum backen


Verfahren:

Die Kartoffel schälen, in kleine Stücke schneiden und in Salzwasser kochen. Sobald sie weich sind, absieben, durch die Kartoffelpresse drücken und abkühlen lassen.

Die Kartoffel mit Dotter und Butter vermischen. Mehl, Gewürze und eine Prise Salz beifügen und alles zusammenkneten.

Mit einem Teigroller auf einer bemehlten Fläche ca. 5 mm dick ausrollen und die Blattlen ausschneiden, als Rechtecke oder als Kreise, und diese auf einem Tuch ausruhen lassen. Die Blattlen schwimmend in heißem Öl ausbacken und mehrmals umdrehen, bis sie goldig sind.

Auf Küchenpapier legen, um überschüssiges Öl zu absorbieren.

Mit gekochtem Sauerkraut oder Preiselbeermarmelade servieren.
PANICIA Ladinische Gerstensuppe

Zutaten für 4 Personen:

  • 100 g Gerste
  • 1,75 lt Wasser
  • eine kleine Zwiebel
  • eine Karotte
  • 1/2 Lauch
  • eine Stange Sellerie
  • 200 g geräuchertes Schweinscarré
  • eine Kartoffel
  • Salz


Verfahren:

Die Zwiebel, die Karotte, den Lauch und die Sellerie klein aufschneiden und in heißem Öl anschwitzen.

Die Gerste unter fließendes Wasser waschen, ins Gemüse dazugeben und mit dem Wasser aufgießen.

Das geräucherte Fleisch hinzufügen und langsam 2 Stunden lang kochen.

20 Minuten vor dem Ende die in Würfel geschnittene Kartoffel dazugeben und fertig kochen.

Das Fleisch herausnehmen, in kleine Stücke schneiden und wieder in die Suppe geben. Nach Geschmack salzen.
FURTAIES Tiroler Strauben

Zutaten für 4 Personen:

  • 200 g Mehl
  • 2 Gläser Milch
  • 2 Löffel zerlassene Butter
  • einen Schuss Schnaps
  • 2 Eier
  • eine Prise Salz
  • Öl zum backen
  • Preiselbeermarmelade


Verfahren:

Die lauwarme Milch leicht salzen, das gesiebte Mehl und die zerlassene Butter hinzufügen und rühren.

Die Dotter vom Eiweiß trennen und mit dem Schnaps zur Milch dazugeben. Ein bißchen ruhen lassen und dann das geschlagene Eiweiß untergeben.

Diesen dickflüssigen Teig mit einem Trichter spiralförmig in das heiße Öl geben, bis der Strauben so groß wie ein Teller wird. Beide Seiten mehrmals backen bis er goldgelb wird. Den Strauben auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Den Strauben mit Staubzucker und Preiselbeermarmelade oder anderer Konfitüre servieren.
SCHÜTTELBROT Krokantes Roggenbrot aus Südtirol

Zutaten für 5 Brote:

Vorteig:
  • 100 g Roggenmehl
  • 100 ml lauwarmes Wasser
  • 2,5 g Hefe
Teig:
  • 250 g Roggenmehl
  • 150 g Weizenmehl
  • 450 ml lauwarmes Wasser
  • 10 g Hefe
  • 10 g Salz
  • 2,5 g Fenkelsamen
  • 2,5 g Kümmel


Verfahren:

Die Hefe im Wasser bröckeln und auflösen, das Mehl hinzugeben, gut verkneten und diesen Vorteig eine Stunde bei ca. 30°C ruhen lassen.

Den Vorteig verarbeiten und alle verbliebenen Zutaten dazugeben und vermischen, bis der Teig glatt und nicht zu weich resultiert. Diesen Teig mit Roggenmehl bestäuben und abgedeckt in einem warmen Ort 15-20 Minuten gehen lassen.

Den Teig noch einmal durchkneten und mit Hilfe von ein bisschen Roggenmehl 5 runde, etwa 5 mm dicke Formen flach schütteln. Diese auf einem mit Backpapier bedecktem Blech legen und weitere 30-40 Minuten ruhen lassen.

Die Formen im statischen Backofen (230°C) etwa 30 Minuten backen. Nach dem Backen in einem luftigen Ort aufbewahren, damit das Schüttelbrot gut trocknet und krokant wird.

Das Schüttelbrot darf bei einer typischen südtiroler Jause mit Speck, Kaminwurze, Bergkäse, Essiggurken und scharfem Kren nicht fehlen.
Dolomiti Super Première
4 Übernachtungen / halbpension FÜR 2 Personen
VOM 02/12/2021 BIS ZUM 18/12/2021
Ab € 347,00 pro Person
ANGEBOTSDETAILS
BUCHE DAS ANGEGOT

ALLE ANGEBOTE ANSEHEN 

Unser Kunden- zufriedenheitsindex: 94.8
Zimmer: 4.7/5

Sauberkeit: 4.8/5

Service : 4.9/5

Preisempfinden: 4.3/5

Restaurant: 4.7/5

Bar: 4.6/5

Wellness- / Spabereich: 4.7/5

ALLE BEWERTUNGEN LESEN 

MARTINA
REZEPTIONIST
Sonntag
16 °C
1 °C
Montag
16 °C
-3 °C
Dienstag
17 °C
-2 °C